hosen rückwärts...

Unser Star-Kolumnistich hoffe ihr versteht,kriss kross hier!ein wenig outdated aber wat willste machen!?

zwei mal schon konnte man auf dem hof von mr. taiga wutz zu lüdinghausen der BGA TOUR  beiwohnen,es wurden keine kosten und mühe gescheut die trendige sportart des krossgolfens ins verschlafene münsterland zu bringen.

schön mal den golfschläger in die hand genommen und chaotisch drauflos gefetzt?wer so an diese doch recht komplizierte materie heranging konnte den schläger und sich doch sehr schnell wieder einpacken.ein wenig technik und sachverstand waren doch vonnöten,den golfball von der stelle in richtung des jeweilige ziels zu bewegen.ein grund dafür vielleicht warum der verfasser dieser zeilen bis jetzt nicht so unglaublich erfolgreich in dieser sportart war...

die löcher bzw. „greens“ waren bis jetzt immer sehr kreativ ausgesucht.es ging über bäche,durch bilderrahmen,über und in teiche,wälder und äcker.erdhügel,bänke und heuwagen sollten abgeschossen werden.

Kriss beweist Stil & Charakterapropos heuwagen,das absolut beste „loch“ bis jetzt meiner werten meinung nach war der abschlag von eben solch einem heuwagen aus circa 3 meter höhe um über eine hecke einen heuballen in circa 100 meter entfernung zu treffen.es war schon abenteuerlich,auf diesen heuwagen überhaupt erstmal drauf zu kommen haha.man wurde da dann aber mit einer wunderschönen aussicht belohnt.

von seiner machart auch herausgehoben werden sollte das letzte loch der kurse  (in beiden jahren gleich) welches im garten des hofs angelegt war und wo man „einfach“ nur den golfball auf circa 20 meter enfernung einputten musste.war mir eher gelegen,ich komme ja vom minigolf.

beide male hatte das ganze gottseiesgedankt wenig von diesem trendgehampel so von wegen kuhle tüpen,heisse ingen,fetter style und so wie bei diesem diäschdingen zum beispiel...

du,dein schläger,nette leute,1-20 kalte getränke und ab ins gelände.mehr braucht man doch nicht sag ich mal!der flair des ganzen machte für mich bis jetzt immer der familiäre touch des ganzen aus.auch wenn der ein oder andere „ferrarigolfer“ sich dann doch im gegensatz zu den normalsterblichen dazu berufen fühlte,den ergeiz auszupacken kam der spaß nie zu kurz.ein cleveres system teilte die teilnehmer je nach fähigkeiten in sogenannte „flüge“ (kein denglisch hier...) ein was durchaus sinn machte.so konnten sich die ferraris gute rennen liefern und die seifenkisten auch ihren spaß haben.

ich hoffe inständig,daß sich die BGA TOUR zu einer festen instanz entwickelt.ein wenig tradition darf ja durchaus gepflegt werden.

 


mit golfschem gruß,


kriss krossKosta Kordalis oder Kriss Kross ?

 



pressestelle off course management

 



p.s.:daß es beim 2ten mal an einigen löchern flüssige wegzehrung bzw. zielwasser gab sollte unbedingt beibehalten werden hehe!genauso die nette grilläktion nach der sportlichen ertüchtigung.war super so und jedesmal ein schöner abschluss eines noch schöneren tages.



Kommentare

  1. Little Lilikoi 14.10.2015 um 20:51 Uhr

    Weiterhin viel Erfolg. :)

Kommentar hinzufügen

Die Regeln: Fass dich bitte kurz und bleib beim Thema oder dein Kommentar könnte gelöscht werden. Falls du einen Kommentar siehst, der nicht hierhin gehört, sind wir über eine kurze Email dankbar. :-)

CAPTCHA Image
Reload Image